TIERVERSICHERUNG JA ODER NEIN

Ein Besuch beim Tierarzt kann so richtig ins Geld gehen. Für eine Operation beim Hund können locker 1000 bis 2000 Euro fällig werden – eine Summe, die nur wenige Tierhalter locker aus dem Portemonnaie zaubern können. Ist eine Krankenversicherung die Lösung? Inzwischen kann man für Hunde, Katzen und Pferde Vollversicherungen oder OP-Versicherungen abschließen. Doch lohnt sich das wirklich?

Tierbesitzer haben die Wahl zwischen verschiedenen Versicherungen. Es gibt welche für Unfälle und Behandlungen oder OP-Kostenversicherungen. Versicherung bedeutet jedoch nicht, dass alle Kosten erstattet werden. Ausgenommen sind meistens Standardbehandlungen wie Kastration, beziehungsweise Sterilisation, Impfungen, Entwurmungen und Vorbeugebehandlungen. Außer es kann ärztlich bestätigt werden, dass eine Kastration/Sterilisation gesundheitsbedingt notwendig war! Die jährliche Pauschale kann nach Alter und Rasse variieren.

Damit die medizinische Betreuung des Tieres nicht aufgrund fehlender finanzieller Mittel ausbleiben muss ist es ratsam über eine Krankenversicherung für Tiere nachzudenken. Auch in Österreich gibt es hierfür viele Anbieter mit den unterschiedlichsten Leistungsangeboten und den unterschiedlichsten Konditionen.

Welche Konditionen bieten die diversen Anbieter an?
Das hängt in erster Linie ganz davon ab, welchen Leistungsumfang der Tierbesitzer für seinen Liebling wählt. Ausgehend von dem vollen Leistungsumfang, sprich Tierkranken-/Unfallunfallversicherung bietet die Allianz mit ihrem „Petplan“ Versicherungspaket das wohl günstigste Angebot in ganz Österreich. Dieses Angebot ist jedoch lediglich für Hunde- und Katzenbesitzer von Interesse, deckt allerdings auch die üblichen Tierkrankheiten großflächig ab. Petplan zahlt 80% der tierärztlichen Behandlungskosten im Falle einer versicherten Krankheit oder eines Unfalles. Im Rahmen der ortsüblichen Honorarbedingungen werden zudem die notwendige Diagnostik, die Heilbehandlung sowie die Medikamentenkosten übernommen.

Ein weiterer großer Vorteil ist bei diesem Anbieter die freie Tierarztwahl sowie die Tatsache, dass im Falle eines Unfalls keinerlei Wartezeiten entstehen, was eine sofortige Behandlung ermöglicht. Wichtig ist es jedoch, darauf zu achten dass der richtige Versicherungsschutz besteht. Es gibt hier bei der Allianz zwei Varianten: Unfallschutz sowie Unfall- UND Krankenschutz. Für Urlaubsreisen empfiehlt sich zudem die Petplan-Plus-Versicherung, welche Krankheiten des Lieblings im Ausland abdeckt. Unverzichtbar ist ebenfalls eine Haftpflichtversicherung für Pferde und Hunde.

Dringend anzuraten ist eine Hundehalterhaftpflicht– beziehungsweise Pferdehalterhaftpflichtversicherung. Sie zahlt, wenn der Hund oder das Pferd etwas beschädigen oder Menschen verletzen. Gar nicht so unwahrscheinlich ist das Horrorszenario, dass ein entlaufener Hund oder ein Pferd einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht und schlimmstenfalls auch Menschen verletzt oder getötet werden. Für solche Kosten kommt die private Haftplichtversicherung nicht auf, und sie können den Tierbesitzer in den finanziellen Ruin treiben. Die Versicherungssumme sollte mindestens drei Millionen Euro für Personen und Sachschäden betragen.

Nutze die Chance jetzt und hinterlasse deine Kontaktdaten. So erhältst du einmalig unverbindliche Informationen über die Haustierversicherungen.

 

[contact-form-7 404 "Not Found"]