FOLLOWus

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon

WEITERE INFORMATIONEN

DOWNLOADS

Copyright © Petapp GmbH

AUCH WENN ES SCHWIERIG IST:

Ruhe bewahreN!

Maggie Entenfellner

CHECKLISTE - Tier vermisst

  • Verständige die Polizei und anschließend umliegende Tierheime und Tierärzte.

    • Wenn dein Tier gechippt und registiert ist, melde den Verlust ANIMALDATA.COM. Jeder bei ANIMALDATA.COM eingetragene Tierarzt und jedes Tierheim in einem Umkreis von 100 km um den Punkt des Entlaufens erfährt mittels E-Mails die Mikrochipnummer des Tieres, das Nationale, den Zeitpunkt und Ort, wo das Tier zuletzt gesehen wurde sowie die Telefonnummer des Tierbesitzers mit dem Ersuchen, diesen zu kontaktieren, sollte das beschriebene Tier in der Ordination vorgestellt oder im Tierheim abgegeben werden. 

  • Frage in der unmittelbaren Nachbarschaft, ob jemand dein Tier gesehen hat oder ob das Tier eventuell in deren Keller oder ähnlichen „Verstecken“ gefangen sein könnte.

  • Erstelle Flugblätter, foliere (!) diese und hänge sie im Umkreis, wo du dein Tier vermutest in kurzen Abständen auf!
    Tipp! Finderlohn erhöht die Chance, dass dein Tier zurückgebracht wird enorm!

  • Richte eine Futterstelle ein. Bei verängstigten Katzen hast du die höchste Chance zwischen 01.00 Uhr und 05:00 Uhr nachts, dass sie sich blicken lassen.

  • Sei aufmerksam! Verletzte Tiere versuchen sich oft in Lauben oder Garagen zu verstecken.

Sollte dein Tier nicht gechippt / registriert sein:

Sobald du dein Tier wieder hast, lasse es umgehend chippen UND registrieren. Ein Chip ohne Registrierung hat leider keinen Sinn.

ZUM HERUNTERLADEN:

Flugblatt - Tier vermisst

ERSTELLE EINE KOSTENLOSE VERMISSTENMELDUNG IN DER PETAPP

google play.png
apple store.png

KOSTENLOS

DOWNLOADEN

TIPP! Teile die Petapp - Suchmeldung in sozialen Medien wie Facebook. Facebook hat eine hohe Reichweite und kann somit sehr viele Menschen gleichzeitig erreichen!

CHECKLISTE - Tier gefunden

  • Frage in der unmittelbaren Nachbarschaft, ob jemand das Tier kennt.

  • Bringe das Tier zum Tierarzt, um den Chip auslesen zu lasen.

  • Verständige umliegende Tierheime und Tierärzte.

  • Suche „Vermisst-Meldungen“ in der Petapp und diversen sozialen Medien.

  • Erstelle Flugblätter (für draußen bitte folieren!)
     

Wenn sich ein vermeintlicher Besitzer meldet, solltest du vor der Rückgabe des Tieres „überprüfen“, ob es sich um den rechtmäßigen Besitzer handelt. Lasse dir zB Fotos (am Handy) zeigen, frage nach bestimmten Merkmalen des Tieres, frage nach dem Tierarzt, wo das Tier gechippt,  geimpft, kastriert wurde und mache ggf. durch Rückfrage beim angegebenen Tierarzt den Gegencheck.

ZUM HERUNTERLADEN:

Flugblatt - Tier gefunden

ERSTELLE EINE KOSTENLOSE FUNDMELDUNG IN DER PETAPP

google play.png
apple store.png

KOSTENLOS

DOWNLOADEN

TIPP! Teile die Petapp- Fundmeldung in sozialen Medien wie Facebook. Facebook hat eine hohe Reichweite und kann somit sehr viele Menschen gleichzeitig erreichen!

VORSORGE

Microchip

Er dient zur Kennzeichnung deines Tieres. Sobald du mit deinem Tier innerhalb der EU reisen möchtest, ist die Kennzeichnung über einen Chip (Transponder) notwendig, um einen EU-Heimtierausweis zu bekommen. Aber auch, wenn dein Liebling einmal entlaufen sein sollte, hilft dir ein solcher Chip weiter. Beim Mikrochip handelt es sich um einen reiskorngroßen Datenträger. Er wird durch eine Injektion an der linken Halsseite deines Hundes platziert. Nach dem Chippen muss das Tier zB bei Animaldata.com registiert werden, andernfalls ist der Chip sinnlos! Die Chip-Nummer wird bei der Registrierung mit deinen Kontaktdaten verbunden. Tierärzte und Tierheime haben Lesegeräte, mit denen sie diese Informationen auslesen können und so deinen vierbeinigen Freund eindeutig identifizieren können.

Kennzeichnung an Halsband oder Geschirr

Es kann hilfreich sein, wenn dein Tier an seinem Halsband oder Geschirr deutlich sichtbar seinen Namen und deine Handynummer trägt. Ein Finder kann dein Tier dann mit Namen ansprechen (was ihm sicherlich ein gewisses Zutrauen einbringt) und dich sehr einfach kontaktieren. Es besteht eine kleine, aber potentielle Gefahr, dass Betrüger deine privaten Daten nutzen, um dich um Finderlohn zu erpressen. Wir empfehlen jedem, die Vor- und Nachteile für sich und seine Tiere abzuwägen.