FOLLOWus

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon

WEITERE INFORMATIONEN

DOWNLOADS

Copyright © Petapp GmbH

  • Petapp

Verpflichtender Hundeführschein

Wer künftig in Wien einen Hund halten will, der muss ab 1. Juli einen Sachkundekurs absolvieren und bei der Anmeldung des Hundes – egal welcher Rasse - den entsprechenden Nachweis vorlegen.


Personen, die in den vergangenen zwei Jahren einen Hund hatten, müssen den Kurs nicht absolvieren.


Um einen einheitlichen Qualitätsstandard der Sachkundekurse zu gewährleisten, hat die Tierschutzombudsstelle Wien die Inhalte erarbeitet. „Die Sachkundekurse stellen eine große Chance dar, Tierleid in Wien zu verhindern“, sagt Eva Persy, Leiterin der Tierschutzombudsstelle.


Potentielle Wiener Hundebesitzer müssen also einen mindestens vierstündigen Kurs absolvieren, in dem Grundkenntnisse über die Anschaffung, Haltung, Pflege und Erziehung der Tiere sowie auch rechtliche Bestimmungen vermittelt werden. Die Kursgebühr beträgt 40 Euro. Die Einheiten werden nur von "autorisierten Hunde-Experten" angeboten, hieß es.


Alle Fakten zum verpflichtenden Sachkunde-Kurs


- In Wien ab 1. Juli 2019 gültig


- Der Kurs dauert vier Stunden und findet auch an Wochenenden statt.


- Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 begrenzt.


- Der Kurs ist kostenpflichtig; kostet 40 Euro. Das Geld geht direkt an die Vortragenden, nicht an die Stadt Wien.


- Der Kurs wird ausschließlich von tierschutzqualifizierten Hundeverhaltenstrainern, Veterinärmedizinern mit Hundeverhaltensausbildung oder Hundeverhaltenstrainern gehalten, die sich schon beim Hundeführschein bewährt haben.


- Zentrale Inhalte des Kurses:

Was bedeutet es, einen Hund zu haben?

Was muss man vor der Anschaffung beachten? (Achtung vor Welpen aus dem Internet) Woher holt man einen Hund?

Welche Kosten können auf einen zukommen?

Wie viel Zeit braucht ein Hund?

Wie sieht die Entwicklung beim Hund aus?

Wie ist sein Lernverhalten?

Was bedeutet seine Körpersprache?


- Der Sachkundenachweis muss bei Anmeldung des Hundes vorgelegt werden.


- Die Anmeldung zum Kurs erfolgt direkt bei Vortragenden und findet verteilt in ganz Wien und in kleinen Teilen Niederösterreichs statt. (Überwiegend Tierschutzqualifizierte Hundeverhaltenstrainer, Tierärzte)


- Der Kurs kann von allen Hundehaltern besucht werden, auch wenn man nicht dazu verpflichtet ist.

103 Ansichten