• Petapp

Wenn alte Katzen nicht mehr stubenrein sind

Bei sehr alten Katzen passiert es manchmal, dass sie von einem Tag auf den anderen nicht mehr aufs Katzenklo gehen: Die Tiere sind plötzlich nicht mehr stubenrein. Warum das so ist, und was Sie in so einem Fall tun können, lesen Sie hier. 


Wenn Katzen ein hohes Alter erreicht haben können sie, genau wie wir Menschen, unter Altersschwäche leiden. Die Vierbeiner haben dann ein größeres Ruhebedürfnis als früher, ihr Orientierungssinn und ihre Erinnerungsfähigkeit lassen sie immer wieder im Stich. Manche Tiere werden auch plötzlich ängstlicher und aggressiver, maunzen auffällig viel und vergessen Dinge, die sonst selbstverständlich waren, zum Beispiel, wo das Katzenklo ist. Natürlich kann es aber auch andere Gründe haben, wenn eine alte Katze nicht mehr stubenrein ist:


Wenn die Katze nicht mehr stubenrein ist: Zuerst zum Tierarzt

Es kann gut sein, dass Ihre alte Katze keineswegs an Altersschwäche leidet, sondern sich nur einen Virus eingefangen hat. Auch Niereninsuffizienz, hormonelle Störungen oder Diabetes kommen bei älteren Katzen öfters vor und können bedingen, dass Katzen plötzlich nicht mehr stubenrein sind. Gehen Sie deshalb unbedingt zum Tierarzt, wenn Ihre Katze nicht mehr aufs Katzenklo geht, und lassen Sie sie gründlich untersuchen und behandeln.

Ist die Ursache tatsächlich Altersschwäche, können sie einiges tun, um Ihnen und Ihrer Katze den Alltag zu erleichtern.


Tipps für den Alltag mit Senioren-Katzen

Ihre Katze hat Ihnen viele Jahre Freude geschenkt, nun sind Sie an der Reihe, es ihr auf ihre alten Tage so einfach wie möglich zu machen. Klären Sie zunächst mit einem Tierarzt ab, ob Medikamente oder Bachblüten für Katzen Ihrem Stubentiger den Alltag erleichtern können, denn die schlechtere Orientierung kann für Katzen ganz schön stressig sein.

17 Ansichten

FOLLOWus

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon
Du möchtest den Petapp Newsletter erhalten?

WEITERE INFORMATIONEN

DOWNLOADS

Copyright © Petapp GmbH